Workshops

Freie Bildung braucht Zuwendung!

Richard Everett

Kurzbeschreibung: Freie Bildung als gesellschaftliche Aufgabe kann dann gelingen, wenn sie bürgerschaftlich finanziert wird. Diese These soll am Beispiel der Spendenkampagne der Cusanus Hochschule, „1.000 mal 1.000“, erläutert und hinterfragt werden.

Zur lebendigen Finanzierung freier Bildungsräume am Beispiel des Drachenreiterkollegs Wuppertal

Holger Kreft (Drachenreiter-Kolleg Wuppertal) und Julia Fuchte (Cusanus Hochschule)

Kurzbeschreibung: Wie lässt sich der schleichenden Ökonomisierung von Bildungsräumen kreativ etwas entgegensetzen? Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen möchten wir die Herausforderungen und Hemmnisse diskutieren, wie sie alternativen, kleinen, selbstorganisierten Bildungs-initiativen begegnen. Das gerade erst im Entstehen begriffene Drachenreiterkolleg ist eine solche Initiative, die zwischen Vision, Scheitern und Erfolg an einer Vielfalt guter Lösungen, an „Finanzierungstausendfüßlern“ interessiert ist: Wie lassen sich die Strukturen gestalten, die den Rahmen für das künftige Handeln in unseren Bildungseinrichtungen setzen? Welche Kombination aus „Gelingensmodellen“ wie Zeitschenkungen, Regionalwährungskreisläufen, Crowdfunding etc. könnte die herkömmlichen „Geschäftsmodelle“ ablösen? Dieser Workshop möchte Teil eines konstruktiven Entwicklungsprozesses sein, der auch andere Bildungsakteure inspirieren kann.

Studentische Finanzierung

Simon Stott (Cusanus Hochschule)

Kurzbeschreibung: Wie ist eine gerechte, verantwortliche und solidarische Finanzierung eines Studiums möglich? Können wir die Finanzierung von Bildung aus der Abhängikeit des „Marktes“ also Arbeitsmarkt, Forschungsmarkt, Bildungsmarkt befreien? Im Workshop werden wir gemeinsam das Stipendienmodell der Studierendengemeinschaft der Cusanus Hochschule mit anderen Finanzierungsmodellen privater Hochschule (Umgekehrter Generationensvertrag etc.) mit Hinblick auf Gerechtigkeit und freier Finanzierung vergleichen.

Wie können wir freie Bildung in der heutigen rechtlichen Lage realisieren?

Johanna Keller

Kurzbeschreibung – Info folgt in Kürze

Projekt Finanzen – Möglichkeiten und Grenzen der Projektförderung und ergänzende Ansätze

Götz Feeser

Kurzbeschreibung „Denken in Projekten“ ist heute im Fördermittel-Geschäft eine notwendige Grundhaltung. Vor einer institutionellen und langfristigen Förderung schrecken viele Stiftungen und Unternehmen zurück. Was braucht es, damit dazu verbindliche und vertrauensvolle Beziehungen zwischen Geldnehmern und Geldgebern entstehen, die das Bedürfnis nach Planungssicherheit und langfristiger Verfolgung der Kernaufgaben und Ziele auf der einen Seite sowie Flexibilität, Steuerung und Freiheit auf der anderen Seite erlauben? Zu dieser Frage möchten wir uns im Workshop austauschen und konkrete Ansätze diskutieren.

Bildungsfinanzierung von Humboldt bis heute

Clara Steinkellner und Thomas Brunner

Kurzbeschreibung: Warum hat Wilhelm von Humboldt seinerzeit darum gekämpft, die Berliner Universität unabhängig vom Staatshaushalt durch die Bürgerschaft selbst zu finanzieren? Inwiefern sind diese Grundgedanken bis heute aktuell? Im Workshop werden wir das Zusammenspiel von Wirtschaft, Staat und Zivilgesellschaft im Bereich der Bildungsfinanzierung ausleuchten und praktische Beispiele erörtern.