Der Ruf aus Kues

Es ist wieder so weit. Ich packe meinen Rucksack und die Tasche und steige in den Zug. Rund fünf Stunden später steige ich am Kueser Forum aus dem Bus und freue mich, wieder einmal hier sein zu dürfen. Seit dem Beginn meines Studiums in Bernkastel-Kues, bin ich nun jeden Monat mindestens einmal hier, um mich und mein Philosophiestudium voran zu bringen.

…und wie komme ich zu dieser Fähigkeit?

Der Seminarblock beginnt mit einer Lateineinheit. Ihm folgt ein mehrtägiges Seminar, in dem wir uns mit Fragen der Biographie und Bildung auseinandersetzen. Wir denken zum Beispiel darüber nach, wie man sich als junger Mensch in der Welt orientieren kann. Was ist die richtige Entscheidung für meine Biographie? Wann beginne ich überhaupt Entscheidungen zu fällen, die mein Leben betreffen?

Schaut man in das deutsche Gesetz, so scheint die Antwort schnell gefunden: Mit 18 Jahren ist man volljährig und trägt somit für jede eigene Entscheidung die Verantwortung. Doch wie sieht es im „wirklichen“ Leben aus? Wann verstehe ich das erste Mal, dass ich mit meinen Entscheidungen meine Biographie bestimme? Wann wird mir klar: „Das kann kein Anderer entscheiden, nur ich“.

In der Biographie eines jeden Menschen tritt diese Erkenntnis zu einem anderen Zeitpunkt auf. Häufig ist dieser Zeitpunkt jedoch am Ende der Schulzeit zu finden. Wenn einem klar wird, dass man jetzt entscheiden kann, wie es nach der Schule weitergeht. Und selbst wenn man diese Entscheidungen gar nicht treffen möchte und den fragenden Freunden und Verwandten keine Antwort darauf geben kann, was man denn nun nach der Schule mache, so ist dies auch eine Entscheidung. Die Entscheidung dafür, sich bezüglich der eigenen Zukunft erst mal nicht zu entscheiden. Um Entscheidungen kommt man im Leben nicht herum, so scheint’s.

Ich entscheide mich zum Beispiel während der Pausen immer wieder für kleine Spaziergänge an der Mosel und staune nicht schlecht, als die Dame eines morgens über die Ufer getreten ist. Dies wird wahrscheinlich einigen Ärger verursacht haben. Nichtsdestotrotz genieße ich diesen Anblick und fühle mich in meiner Entscheidung, an der Cusanus Hochschule hier in Bernkastel-Kues Philosophie zu studieren, bestätigt.

Und so folge ich ihm immer wieder gerne. Dem Ruf aus Kues.

Leon Pelzer, Studiengang Philosophie